home logbook 2015

Die zweite Reise   The second voyage

 

07. September 2015 - Monday

05:30 Uhr bedeckt Regen NW 2-3. Die Reise beginnt. Wir stehen zeitig auf, um für unterwegs Kaffee und Tee vorzubereiten. Nachdem unsere Technik geprüft ist, legen wir kurz nach halb acht ab. Die Schleuse ist für 08:00 Uhr bestellt. Hafenmeister Frank kommt pünktlich. Bis dahin warten wir in sicherem Abstand vor dem großen Schlickberg der sich kurz vor der Schleuseneinfahrt unter Wasser befindet. Passend dazu schläft der Wind ein und wir können problemlos treiben. Der Schlickberg wird dann mit Schwung passiert. Dazu muss man zuerst die Zufahrt in den Yachthafen ansteuern, um dort dann das Boot mit einer schnellen Wende und Schwung wieder zur Schleusenzufahrt zu bringen. Die Schleusung selbst dauert nur 10 Minuten, da gerade Hochwasser ist.

05:30 o´clock overcast rain NW 2-3. The voyage starts. We get up early to prepare tea and coffee for our way. After our technology is checked we leave our berth around 07:30 o´clock. The lock is ordered for 08:00 o´clock. Harbour master Frank comes on time. Till then we wait in a save distance of the big mud deposition which is located shortly before the lock. Suitably in addition the wind falls asleep and we can drift easily. Then we pass the mud deposition with swing. In addition one must head first for the entrance in the yacht harbour and bring then the boat with a quick turn and swing again to the lock entrance. The locking itself lasts only 10 minutes, because just highwater is.

Dann geht es mit reduzierter Motorleistung weiter. Dazu nutzen wir die ablaufende Tide. Das erste Ziel ist Emden. Die Emsbrücke bei Leer will eine Stunde vor Erreichen über die geplante Passage informiert werden. Das klappt und wir haben dadurch keine Wartezeit. Trotz des Wochentages bleibt die Ems ruhig. Nur ein Mal werden wir von einem niederländischen Binnenschiff überholt. Das Wetter ist oft trocken. Es gibt blaue Stellen im Himmel, die es etwas wärmer werden lassen. Trotzdem, immer mal wieder kommt ein Schauer vorbei. Auch das Emssperrwerk wird problemlos passiert. Gleich darauf kommt die Stadt Emden in Sicht.

Then we go on with reduced engine power. We use the running off tide for it. The first destination is the port of Emden. The Leer-Bridge wants to be informed one pour before the planned passage. This works and we thereby we have no waiting period. In spite of the week day there is only a little ships traffic at the Ems. Only one time we are overtaken by a dutch inland ship. The weather is often dry. The sky is cloudy and so it becomes a little warmer. Nevertheless, a shower passes from time to time. Also the Ems Barrier is passed easily. Immediately on it the city of Emden comes to view.

Vor Emden müssen wir noch regen Schiffsverkehr aus der Emder Seeschleuse und in die Emder Seeschleuse abwarten, bevor wir in den Emder Außenhafen einlaufen können. Auf unsere Meldefunksprüche reagiert, mal wieder, keiner aus der Berufsschifffahrt. Hier gilt: Sieh zu, das du aus dem Weg gehst! Um 12:00 Uhr mittags sind wir am Südsteg des Emder Seglervereins fest, der die Marina hier im Außenhafen betreibt. Loona sagt deutlich, das sie jetzt an der Reihe ist. Da es länger trocken war, nehmen sich Jürgen und Zbigniew die Holzrahmen unserer 3 Deckluken vor. Noch während der Abdichtarbeiten beginnt es wieder zu regnen. Der Preis pro Übernachtung liegt bei 1 Euro/m Schiffslänge und beinhaltet Strom und Wasser. Loona ist von der Aufregung durch die vielen neuen Eindrücke müde. Zbigniew steckt nach wie vor voller Tatendrang. Wir besuchen natürlich auch wieder die Fischbude am Emder Ratsdelft. Da fällt auch für Loona etwas ab. Die Fahrt hin und zurück mit einem Taxi ist aber entschieden zu teuer. Wegen des sogenannten Mindestlohns startet das Taxameter mit einem Betrag von 5 Euro. Um 22:30 Uhr liegen wir alle in den Betten. Morgen geht es früh los und es soll stürmisch bleiben. 21:30 Uhr klar umlfd 1.

Before we can enter the Emder Outer Harbour we must still wait for active ship traffic from the Emder lock and in the Emder lock. To our reporting radio messages nobody reacts, once more, from the business shipping. Here is valid: Watch which you go out of the way! At 12:00 o´clock at noon we are at our berth at the south footbridge of the Emder Sailor Club, which manage the marina here in the Emdeer Outer Harbour. Loona clearly says that it is her turn now! Because it was longer dry, the wooden frames of our 3 deck hatches are checked by Jürgen and Zbigniew. Still during the seal works it starts to rain again. The price per overnight stay is 1 Euro / m ship length and include electric current and water. Loona is tired from the excitement by many new impressions. Full energy still puts Zbigniew. We visit of course also again the fish stand at the Emder Ratsdelft. There something falls off for Loona too. However, the cab ride go and back is too expensive. Because of the so-called minimum wage the taximetre starts with an amount of 5 Euro. At 22:30 o´clock we are all in our beds. Tomorrow we will start early and it should remain stormy. 21:30 o´clock clear sky variable 1.

08. September 2015 - Tuesday

05:30 Uhr bedeckt Regen WNW 3 15°C. Während wir das Schiff seeklar machen, taucht direkt neben der "pacifico" ein Seehund auf. Er beobachtet unsere Vorbereitungen und verschwindet, als wir den Motor starten. Bei unserer Abfahrt um 07:30 Uhr sind wir noch knapp 1,5 Stunden vor dem Hochwasser. Auf unserer Fahrt nach Borkum kommt der Wind, mal wieder, von vorne. Kurz nach 09:00 Uhr kommen die ersten Schauer. Bei den Manövern ist Loona ruhiger, wenn sie mit an Deck ist. Natürlich halten wir sie jetzt von der geöffneten Reling fern. Als später das Schaukeln dazu kommt, gerät sie wieder in den Angstzustand. Das kommt noch von der ersten Reise. Da ist sie einmal beim Schaukeln von der Sitzbank gefallen. Es ist ihr nichts passiert, aber der Schreck saß damals tief. Das Laufen über Deck mit Jürgen oder Simone beruhigt sie etwas. Die Plicht ist der Ort, der ihr am gefährlichsten erscheint. Nähe ist wichtig.

05:30 o´clock overcast rain WNW 3 15°C. While we get "pacifico" ready to leave the berth, a seal appears directly beside the boat. He observes our preparations and disappears when we start the engine. With our departure at 07:30 o´clock we are just 1,5 hours before the high water. On our journey to the island of Borkum the wind comes, once more, from the front. Shortly after 09:00 o´clock the first shower comes. With the manoeuvres Loona is quieter if she is with us on deck. Of course we keep her away from the open rail. When later the swell comes she gets in the state of fear again. This comes from her first trip in 2013. There she fell down from the seat while we had swell. It has happened nothing to her, but the shock was hard. Walking on deck with Jürgen or Simone is calming her. The cockpit is the place whichh is most dangerous for her. Closeness is important.

 

 

Als das Schaukeln in der Einfahrt nach Borkum aufhört, ist Loona´s Angst schlagartig vorbei. Ein letzter Schauer trifft uns noch in der Zufahrt zum Hafen. Dann bleibt es trocken. Um 12:45 Uhr sind wir am Ponton V fest. Im Hafen hat sich in den letzten 2 Jahren wieder einiges geändert. Der Hafenmeister wurde mal wieder gewechselt. Nun kommt eine sehr nette Hafenmeisterin. Der Preis für das Liegegeld errechnet sich aus 1,30 Euro pro Meter Schiffslänge. Elektrischer Strom liegt bei 3 Euro pro Tag. Dazu kommt noch eine Kurtaxe von 3,20 Euro pro Person und Tag. Wir haben die Hafenmeisterin über unsere Kurtaxe für Loona vor 2 Jahren informiert. Laut der Hafenmeisterin soll es eine Kurtaxe für Hunde noch niemals  gegeben haben!!! Der "Kommunale Hafen Borkum" heißt nun auch "nordsee windport borkum". Nur noch der Ponton V ist für Sportboote vorgesehen. Nummer IV gehört nun den Lotsen und Nummer VI der Offshore Schifffahrt.

When the swell stops in the entrance of Borkum, Loona´s fear stops immediately. A last shower meets us in the entrance of the harbour. Then it remains dry. At 12:45 o´clock we reach our berth at the ponton V. In the harbour something has changed during the last 2 years again. The harbour master has changed once more. Now there comesa woman, a very kind harbour master. The price of the demurrage is calculated from 1,30 euros per meter and per day. Electric current costs 3 euros per day. In addition the spa tax 3,20 euros per day and person. We inform the harbour master about the spa tax we payed for Loona 2 years ago. She said there was never a spa tax for dogs. But we payed it! The " Kommunale Hafen Borkum" is now also called "nordsee windport borkum" Only ponton V is now designated for yachts. Number IV is for the pilot boats and number VI for the offshore traffic.

Die Sanitäreinrichtungen sind größtenteils sauber. Es sind jedoch noch die alten Einrichtungen, die 1996 von der Bundesmarine bei der Aufgabe dieses Hafens zurückgelassen wurden. Das Duschen ist heute teuer und nicht effektiv. Für 1,50 Euro erhält man eine Duschmarke. Diese soll bei Verwendung für 5 Minuten warmes Wasser spenden. Da die Duschkabinen nicht geschlossen sondern offen zur alten Umkleidehalle sind, kann man das wenige warme Wasser fühlen aber nicht genießen. Die wenige Wärme verschwindet fast sofort in den Weiten des großen Umkleideraumes. Jetzt, zur Nachsaison, sollte man sich auf ein erfrischendes Duscherlebnis einstellen. Die Hafenmeisterin macht täglich um 19:00 Uhr ihre Runde. Die Öffnungszeiten des Hafenmeisterbüros sollte man sich merken. Es gibt aber auch  noch eine Telefonnummer, die sehr hilfreich sein soll. Der ausgewiesene UKW-Kanal 17 soll nur eine sehr schlechte Verbindung haben. Die Telefonnummer ist hier die bessere Verbindung.

The sanitary facilities are mainly clean. Nevertheless, these are still the old facilities which were left behind when the federal navy gave up this location in 1996. Today the showering is expensive and not useful. For 1,50 euro you receive a shower coin. This should dispence by use 5 minutes of warm water. Because the shower cabins are not closed but open to the changing area, one can feel this few warm waters but not enjoy. The few warmth disappears almost immediately in the width of the changing room. Now, to the off-season, one should focus to a refreshing shower experience. The harbour master comes daily around at 19:00 o´clock. One should notice the opening times of the harbour master´s office to himself. However, there is still a phone number which should be very helpful. The designated VHF channel 17 has only a bad connection. The phone number is here the better connection.

Das Wetter bessert sich zum Abend erheblich. Ein Besuch im Yachthafenrestaurant beendet unseren Tag. Auf dem Weg dahin entdecken wir noch die beiden unglücklich landenden Delphine und ein paar Sanddornfrüchte. Das Essen im Restaurant ist gut und optisch ansprechend. Loona ist seit dem Einlaufen chronisch müde, aber sie hält tapfer durch. Eigentlich wollten wir morgen weiter nach Norderney, doch wegen Loona wollen wir einen Pausetag mit kleiner Segeltour einlegen. 23:00 Uhr 2/8 overcast N 2-3 13°C.

The weather becomes much better at the evening. A visit in the yacht harbour restaurant finishes our day. On the way to the restaurant we still see these two unhappily landing dolphins and a few seabuckthorn fruits. The food in the restaurant is good and optically attractive. Since our arrival at Borkum Loona is chronically tired, but she face this quite good. Tomorrow, actually, we further wanted to go to the island Norderney. Now, however, because of Loona we want to make a small sail tour. 23:00 o´clock 2/8 overcast N 2-3 13°C.

09. September 2015 - Wednesday

   

08:00 Uhr klar E 3 1026 hPa 10°C. Nach einem ruhigen Tagesbeginn legen wir um 11:25 Uhr ab. Loona muss auf das Schaukeln trainiert werden. Wegen des ewigen Ostwindes kommen wir nicht weiter nach Osten. Eigentlich sollten wir in einigen Tagen in Cuxhaven ankommen. So segeln wir heute nach Norden. Wir wollen den Windpark Borkumriff nordwestlich von Borkum besuchen. Die Tide läuft ab. Bereits um 11:40 Uhr passieren wir die Fischerbalje und sind auf der Ems. Um 14:20 Uhr verlassen wir das Riffgat. Die Nordsee liegt vor uns. Zbigniew hat für die Meeresgötter ein Glas Rum in die Nordsee gekippt - für eine gute Reise. Wir werden sehen. Das Wetter ist sehr gut. Nur 1/8 Bedeckung und sehr gute Sicht. Der Seegang liegt bei etwa 1 m. Das ist eigentlich kein Problem, wenn nicht alle Wellen durcheinander laufen würde. Am Nachmittag lässt der Wind immer weiter nach.

08:00 o´clock clear sky E 3 1026 hPa 10°C. After a quiet day beginning we leave at 11:25 o´clock the harbour. Loona must be coached for the pitch and toss at sea. Because of the ever lasting easterly wind we do not come further to the east. Actually, we would like to reach Cuxhaven in a few days. So we sail today to the north. We want to visit the new windpark Borkumriff northwesterly from Borkum. The tide runs off. Already at 11:40 o´clock we pass the Fischerbalje and are on the river Ems. At 14:20 o´clock we leave the Riffgat. The North Sea lies befor us. Zbigniew dumps a glas of rum into the North Sea - for a good voyage. We will see. The weather is good. Only 1/8 overcast sky and a very good sight. The swell is at 1m. Normally, this is not a problem, if not all waves ran in a mess. In the afternoon the wind decreases on and on.

Kurz vor 15:00 Uhr treiben wir auf der Position 53°41,5´N 006°21,8´N. Nur noch die Strömung vor der Küste nimmt uns mit in südwestlicher Richtung. Der Windpark liegt östlich von uns und ist fast fertig. Zur Zeit sind noch Bodenarbeiten notwendig, um die gewonnene Energie an Land zu bekommen. Nach Freigabe des Windparks kann man diesen auch mit einer Yacht durchfahren. Die Bedingungen dafür soll eine Bootslänge bis 24m sein. Außerdem darf innerhalb des Windparks keine Fischerei betrieben werden. Die vielen Windparks, die zur Zeit überall entstehen, werden dadurch zwangsläufig zu Fischschutzgebieten. Hier kann sich dann der Grund der Nordsee von den Fanggeschirren der großen Fischkutter erholen. Der Fischbestand in diesen Gebieten wird besser werden und die Tiere haben die Möglichkeit wieder auf eine richtige Größe zu kommen. Natürlich nur so lange sie im Bereich des Windparks bleiben. Der Schwell hat nun eine Höhe von 1,5 m erreicht und wir werden zum Spielball der Wellen. Im Seegang wirft sich dann auch noch der Cockpittisch auf den Rücken. Ganz zur "Freude" von Loona.

Short before 15:00 o´clock we are drifting at position 53°41,5´N 006°21,8´E. Only the current in front of the coast takes us with in southwesterly direction. The wind park lies to the east of us and is almost ready build. At the moment ground works are still necessary to get the electric current ashore. After release of the wind park one can pass it by boat. The condition is a maximum boat length of 24m. Moreover, no fishing may be pursued within the windpark. Many wind parks which originate at the moment everywhere thereby become necessarily fish protection areas. Then here the ground of the North Sea can recover from the heavy fishing gears of the big fishing trawlers. The fish stock in these areas will become better and the animals have the chance to get the original size of a adult fish. Of course only if fishes stay in the sheltered areas of the wind parks. The swell is now at a height of 1,5m and we are tossed about by the waves. In the swell the cockpit table comes on its back again. Completely to the "joy" of Loona.

Auf der Rückfahrt nimmt der Wind wieder zu auf E 4-5 und bläst bald von vorne. Wir müssen die Segel bergen. Ein sehr schöner Tag, fast keine Wolken aber kreuz und quer laufende Wellen. Der Motor muss wieder ran. Bis kurz vor dem Windschutz vor der Insel Borkum erreicht das Gehoppel eine Wellenhöhe von 1,5m. Unsere "pacifico" nimmt dabei kein Wasser. Auch kein Spritzwasser. Das Deck bleibt trocken. Nach erreichen der Fahrwassertonne 14 fahren wir bald unter dem Schutz der Insel zur Fischerbalje, der Einfahrt nach Borkum. Inzwischen ist es 17:45 Uhr geworden. Der Seegang lässt nach und Loona wird ruhiger.

On our way back the wind increases again up to E 4-5 and blows from ahead. We must get the sails down. A very nice day, nearly no clouds but all waves ran in a mess. The engine has to work again. To shortly before the wind break of thw island Borkum the wave height is at 1,5m. Besides, our "pacifico" takes no water. Also no hose water. The deck remains dry. After passing the fairway buoy 14 we soon drive under the protection of the island to the Fischerbalje, the entrance to Borkum. Meanwhile it is 17:45 o´clock. The swell decreases and Loona becomes more quieter.

Loona hat einfach schon zu viele plötzlich fallende Gegenstände erlebt. Einmal auch sie selbst. Kaum sind wir fest, kann sie an Land und ist wie neu geboren. Für morgen ist darum ein Tag an Land geplant, zur Erholung von Loona. Der Hafen ist zur Zeit ein unruhiger Hafen. Nachts fahren die kleinen Schnellfähren der Windkraftfirmen ein und aus. Das sorgt immer wieder für Schwell. 23:00 Uhr 2/8 Bedeckung ENE 4-5 1025 hPa 11°C.

Loona has simply already experienced too many suddenly falling objects. Once also her themselves. Just when we are save at our berth, Loona can go ashore and is born as anew. For tomorrow one day is planned ashore, for Loona´s relaxation. The harbour is at the moment a very turbulent harbour. At night the small and quick crew ferries of the wind park crews comes in and out. Swell the whole night. 23:00 o´clock 2/8 overcast ENE 4-5 1025 hPa 11°C.

 

 

 

10. September 2015 - Thursday

07:25 Uhr E 4 5/8 Bedeckung 1026 hPa 8°C. Jürgen macht sich morgens früh auf den Weg zur Backstube des Inselbäckers. Früh am Morgen kann man hier frische Brötchen bekommen. Danach ist bald geschlossen, da dann die Verkaufsstellen der Insel beliefert werden. Also nichts für Langschläfer. Auf dem Weg dorthin muss er über die alte Fußgängerbrücke gehen, die noch aus der Zeit der Bundesmarine hier stammt. Die Brücke führt zum anderen Teil des ehemaligen Stützpunktes, der durch die darunter liegende Straße getrennt war. Dieser Stützpunkt wurde aber 1996 aufgegeben. Leider hat sich bis heute ganz offensichtlich niemand um den Erhalt der Brücke gekümmert. Entsprechend sieht sie aus. Die Straße ist die direkte Verbindung von der ankommenden Fähre zu der Stadt Borkum und etwa 6 Km lang. Loona kommt nicht mit. Sie ist froh, das sie noch schlafen kann.

07:25 o´clock E 4-5 5/8 Bedeckung 1026 hPa 8°C. Jürgen comes along early in the morning on the way to the bakery of the island baker. Here early in the morning one can get fresh bread rolls. Then it is soon closed, because then the sales places of the island  are supplied. So nothing for late-risers. On his way he must cross the old footbridge which still comes from the time of the federal navy here. The bridge leads to the other part of the former base which was seperated by the lying underneath street. This base was closed in 1996. Unfortunately, nobody has looked till this day obviously after the presevation of the bridge. Accordingly she looks. The street is the direct connection of the incoming ferry to the city Borkum and about 6 Km long. Loona don´t come with Jürgen. She is glad to sleep longer today.

 

Nach einem guten Frühstück vom Inselbäcker geht es kurz vor 12:00 Uhr mit dem Bus in die Stadt. Hier im Borkumer Hafen gibt es inzwischen einen leichten Schwell, der unser Schiff nun Tag und Nacht schaukelt. Das Wetter bleibt gut. Der Bus fährt heute pünktlich von der Haltestelle ab. Als wir vor 2 Jahren hier waren, kam der Bus einmal unpünktlich und einmal gar nicht. Nach Ankunft in der Stadt Borkum führt unser Weg direkt zum Strand. Hier am Nordstrand gibt es etwas weiter östlich einen Hundestrand. Der Weg dorthin ist nicht ausgeschildert. Erst direkt am Strand kommt ein Hinweisschild. Am Südstrand soll es einen weiteren Strandbereich für Hunde geben. Der ist vom Busbahnhof auch ausgeschildert. Am Hundestrand angekommen, lassen wir Loona sofort von der Leine. Die Leine ist bei ihr nur für die Leute und die Vorschriften. Normalerweise läuft Loona problemlos ohne Leine. Überall.

After a good breakfast from the island baker we left "pacifico" at 12:00 o´clock to go to town by bus. In the morning, here in the Borkumer harbour, there is a light swell which swings our ship night and day now. The weather remains good. Today the bus starts on time. Two vears ago, when we were here, the bus did not came punctual and one time no bus came. After arrival in the city of Borkum our way leads directly to the beach. Here on the north beach there is a dog beach area a little bit further to the east. The way there is not signposted. Only directly on the beach there comes a sign. On the south beach there should be another beach area for dogs. This area is signposted at the bus station. Come on the dog beach, we leave Loona immediately from the rope. Loona´s rope is only for the passers by and because of the regulations. Loona ordinarily runs easily without rope. Everywhere.

 

Hier ist gerade Ebbe und wir können weit in das Watt laufen. Loona hat sich auch an Wellen gewöhnt, die fast ihre Größe haben. Die Angst davor ist weg. Ganz ruhig läuft sie im geringen Abstand daran vorbei. Sie genießt den Tag ganz offensichtlich, ist allerdings noch sehr platt von den gestrigen Erlebnissen. Immer wieder muss sie sich hinsetzen. Der Strand ist sauber und sehr gut begehbar. Lange Wanderungen, auch barfuss, werden von vielen Besuchern wahrgenommen. Es gibt einen Bereich für Strandsegler und eine Surfschule, die bei jedem Wasserstand arbeitet.

Here is just low tide and we can walk far in the tide land. Loona has also got used to waves which have almost her size. The fear of it is away. Very quietly she walks along the waves in a low distance. She enjoys the day quite obviously, however, she is still very groggy from the yesterdays adventures. Again and again she must sit down. The beach is clean and very well passable. Long wanderings, also barefoot, are perceived by many visitors. There is an area for strand yachts and a surfing school, which trains at every water level.

 

Der Rückweg führt uns wieder durch die Stadt. Wir wollen noch Sanddornprodukte erwerben und uns ein gutes Essen mit Fisch schmecken lassen. Die Preise hier sind vergleichbar mit den Preisen auf dem Festland. In den Restaurants kommen Menschen jeden Alters auf ihre Kosten. Das Schild links wird hier offensichtlich nicht ernst genommen. Einige Lokale hier sind bereits wegen der Nachsaison geschlossen. Den Bus zurück verpassen wir um wenige Minuten. Ersatzweise nehmen wir die Borkumer Kleinbahn bis zum Anleger der Borkumfähre im Borkumer Hafen. Der einfache Fahrpreis für Erwachsene ist 2,40 Euro. Hunde sind frei!!! Der Tag klingt dann beim gemeinsamen Bier/Wein geruhsam aus. Leider nimmt der östliche Wind weiter zu. Wir werden wohl nicht so bald nach Osten hier wegkommen. 22:30 Uhr 1/8 Bedeckung NE 4 1020 hPa 13°C.

The way back leads us again through the town. We still want to acquire seabuckthorn products and enjoy good food with fish. Here the prices are comparable with the prices on the mainland. In the restaurants people every age come at their expence. The signboard on the left is obviously not taken seriously. Here some bars are alraedy closed because of the off-season. We miss the bus back around few minutes. Alternatively we take the Borkumer Kleinbahn, a small train driving between the town and the ferry harbour. The single price for adults is 2,40 Euro. Dogs are free!!! Then the day ends peacefully with beer and wine together. Unfortunately the easterly wind increases. We will not get away so soon to the east from here. 22:30 o´clock 1/8 overcast NE 4 1020 hPa 13°C.

 

11. September 2015 - Friday

07:45 Uhr 6/8 Bedeckung NE 4 1014 hPa 13°C. Heute hat Loona Geburtstag. Sie wird 4 Jahre alt. Pausenlos klatscht der Hafenseegang unter das Heck der "pacifico". Zusätzlich zu den Schnellfähren. Ruhige Nächte hat nur Zbigniew, der in der vorderen Kabine schläft. Die Wetterkarte für unser geplantes Urlaubsfahrtgebiet sieht gar nicht gut aus. Fünf Tiefdruckgebiete sorgen für Seegang und Wind aus der falschen Richtung. Im Hafen schaukeln die Schiffe im Schwell und von den Reflektionswellen der Spundwände. Gleich zum Morgenspaziergang mit Geburtstagshund Loona treffen wir den Handwerker der Hafenmeisterin. Bei ihm ist sein 3 1/2 jähriger Jack Russell Rüde. Der erste wilde Spaß für Loona heute. Auch Loona´s Frühstück fällt heute noch besser aus als sonst. Wir haben unseren Spaß damit. Da wir noch auf Wetterbesserung warten wollen, planen wir einen weiteren Tag an Land. Um 10:30 Uhr fallen die ersten Regentropfen und ein Sturm aus West wird angekündigt. Doch es kommt nur wenig Regen. Dann klart der Himmel wieder auf. Nach einem ausgiebigen Frühstück bringt uns ein Bus wieder in die Stadt.

07:45 o´clock 6/8 overcast NE 4 1014 hPa 13°C. Today is Loona´s birthday. She is now 4 years old. Wizjout pause the harbour swell slosh under the stern of"pacifico". Additional to the ferries. Only Zbigniew who sleeps in the front cabin has quiet nights. The weather chart of our planned sailing area looks not good, really. Five depressions provides for swell and wind from the wrong direction. In the harbour the ships swing in the swell and the wave reflections from the harbour quay. Immediately to the morning walk with birthday dog Loona we meet the craftsman of the harbour master. With him is his 3 1/2 year old Jack Russel male dog. The first wild fun for Loona today. Also Loona´s breakfast is a little bit more better today. We have our fun with it. Because we still want to wait for better weather, we plan one more day ashore. At 10:30 o´clock the first rain drops fall and a storm from the west is announced. However, there comes only little rain. The sky clears up again. After a extensive breakfast a bus brings us again in the town.

 

 

Da viele der Straßen hier nur gepflastert und nicht geteert sind, bilden sich durch die schweren Busse ausgeprägte Bodenwellen. Entsprechende Sätze macht der Bus, wenn er mit Tempo darüber fährt. Loona muss auf den Schoß und festgehalten werden, damit sie nicht den Halt verliert und durch den Bus kullert.

Because many of the streets are only paved here and not tarred, there are ground waves formed by heavy vehicles. So the bus jumps at higher speed up and down. The bus jumps so hard that Loona can not sit on the bottom. She must be located and hold on Jürgen´s lap.

Bald sind wir wieder an Loona´s Lieblingsstrand. Zur Feier des Tages muss sie für ein Fotoshooting herhalten. Dann erkundet sie wieder einmal ausgiebig Sand und Meer. Wenn sie besonders gut drauf ist, möchte sie am liebsten mit Jürgen um einen Stock kämpfen. Das signalisiert sie, indem sie gutgelaunt mit der Nase leicht an Jürgen´s Bein stößt. Immer wieder. Doch unsere Suche nach einem Stock verläuft erfolglos. Wir finden auch kein Stückchen Treibholz. Sand und Wasser müssen für heute reichen.

Soon we are in Loona´s favorite beach again. On this day, her day, she must stay for a foto shooting. Then she likes once again extensively sand and sea. If Loona feels very good, she would like to fight with Jürgen for a wooden stick. She shows this by pushing Jürgen´s leg easily several times. But our search for a stick runs unsuccessfully. We also can´t find a piece of driftwood. Sand and water must be enough for today.

Gegen 16:30 Uhr sind wir zurück an Bord. Am Abend bekommen wir die "Exta" an unsere Seite. Die niederländische Sloop wurde auf der anderen Seite unseres Pontons abgewiesen. Dort wollte eine Seglerbesatzung aus Deutschland niemanden an ihrem Boot haben. Sehr ungastlich! Es sind inzwischen einige Yachten zusammengekommen. Alle haben sie unser Problem: Kein passender Wind nach Osten und aufkommender Starkwind. Passend dazu nimmt der Schwell im Hafen ab 21:00 Uhr noch zu. Unsere Gasflasche wird in ihrer Box mit einem kleinen Kugelfender zusätzlich gesichert. Normalerweise findet sich hier Platz für 2 große Gasflaschen. Zur Zeit ist uns eine Flasche ausreichend und der Platz wird für andere Dinge genutzt. Loona bekommt zum Abschluss ihres Geburtstages noch einen ausgestopften Seehund geschenkt. Der wird dann noch an Deck in die Mangel genommen. Danach ist sie doch sehr müde. 23:00 Uhr 1/8 Bedeckung ESE 3-4 1015 hPa 14°C. Mit Simone verschwindet Loona kurz nach 23 Uhr in der Achterkabine und fällt dort gleich um. Zbigniew und Jürgen folgen bald. Im Schwell schaukelt "pacifico" vor sich hin........

 

About 16:30 o´clock we are back aboard. In the evening we get the "Exta" to our side. The dutch sloop comes from the other side of this ponton tp our side, cause nobody wants to have the sloop aside. We have no problem with it. Very unfriendly! Some yachts have gathered, in the meantime. They have all our problem too: No right wind to go to the east and a coming hard wind. Suitably in addition the swell in the harbour decreases around 21:00 o´clock. Our gas cylinder is protected in her box by a small ball fender, in addition. Normally here is space enough for two big gas cylinder. At the moment one cylinder is enough for us and the free space is used for other things. Loona gets as a gift for the end of her birthday a stuffed toy. On deck she fights with the toy for a longer time. After her "fight" she is tired, really. 23:00 o´clock 1/8 overcast ESE 3-4 1015 hPa 14°C. Together with Simone Loona disappears short after 23:00 o`clock in the aft cabin and fell asleep immediately. Zbigniew and Jürgen follows after a short time. The swell swings "pacifico" on and on......

12. September 2015 - Saturday

07:30 Uhr diesig Sicht um 200 m ESE 3-4 1017 hPa 12°C. Der Tag beginnt mit Nebel. Hier im Hafen ist noch einigermaßen Sicht. Auf See vor der Küste ist der Nebel noch dichter. Wieder Ostwind. Unsere Nachbarn an Bord der "Noah" auf der anderen Seite des Pontons wollen heute eigentlich nach Helgoland. Die "Noah" ist ein Segler, der unter fachlicher Aufsicht einige Jugendliche mitnimmt, die an Land Problemmenschen sind und einen neuen Halt in der Gemeinschaft einer Schiffsbesatzung finden sollen. Der Ausgang ihrer Reise verspätet sich nun ebenfalls. Wir müssen einen weiteren Tag warten. Unsere Leinen werden wegen des zunehmenden Windes und dem damit verbundenen Schwell mit Lappen gegen durchscheuern gesichert. Eine regelmäßige Überprüfung der Leinen muss aber trotzdem stattfinden, da wir keine unangenehme Überraschung erleben wollen. Die Kanten der alten Kriegsschiffpontons sind durch Verwitterung und Bruch ziemlich rauh und kantig geworden. Wir haben netten Kontakt zur "Noah" aufgebaut und sind für heute Abend an Bord eingeladen. Unsere niederländischen Nachbarn wollen es dann doch gegen 09:30 Uhr wagen auszulaufen, um irgendwie, auch mit dem Nebel, weiter nach Osten zu kommen.

07:30 o´clock misty sight 200 m ESE 3-4 1017 hPa 12°C. The day starts foggy. Here in the harbour is alittle more sight. At sea offshore th fog is more thick. Again east wind. Our neighbours on board of the "Noah" on the other side of the ponton will leave today to the island Helgoland. The "Noah" is a sailing vessel who takes, under technical supervision, some youngsters who are problem people at home and shall find a new hold in the community of a crew. Now the end of their voyage is also late. We must wait another day. We protect our ropes with cloth pieces because of the swell. A regular control of the ropes is necessary to avoid  bad surprises. The edges of the old warship pontons are very rotten and rough. We got nice contact to the "Noah" - crew and are invited for today evening aboard. Our dutch neighbours want to leave the harbour at 09:30 o´clock to come anyhow, also with the fog, to the east.

Die Borkumer Bevölkerung sorgt für ihre verhinderten Besucher. Passend zum schlechten Wetter findet heute die "Borkumer Landpartie" statt. Wir haben wieder ein sehr gutes gemeinsames Frühstück. Dann nehmen wir wieder den Bus, diesmal ins Ostland. Die Fahrt dauert eine gute halbe Stunde und der Bus wird so mit Menschen vollgestopft, das am Ende wirklich niemand mehr hineinpasst. Sardinenfeeling! Man soll nicht glauben, welche verschiedenen Gerüche so viele Menschen auf einem so kleinen  Raum abgeben können. Besonders, wenn es irgendein Parfüm oder Duftwässerchen ist. Nur frische Luft, die kommt dann nicht mehr vor. Loona geht auf Jürgen´s Schoß so gut es geht in Deckung. Mit viel Gehoppel wegen der gepflasterten Strecken. Die Gefahr des Erdrückens durch ganz dicht herumschwankende Hintern ist groß - findet Loona. Im Ostland, an der letzten Haltestelle angekommen, findet hier und heute die sogenannte "Borkumer Landpartie" statt. Das ist ein Inselfest mit Tierschauen, Kinderbelustigung, Essen, Trinken und handwerkliches Arbeiten wie Schmieden und Spinnen. Dazu Naturprodukte aus handwerklicher Produktion und Lebensmittel. Loona trifft wieder viele Hunde, Simone und Zbigniew finden viele Produkte aus Sanddorn. Wir sehen uns alles an. Natürlich gibt es auch verschiedene Sorten Torten, Kaffee, Tee und Bier. Das Wetter bleibt trocken und fast alles wird probiert. Aus Sanddorn kann man ja so viel machen..... Die Rückfahrt treten wir noch vor dem Ende der Veranstaltung an. Dadurch entgehen wir einer weiteren Fahrt in totaler Enge. Wir bleiben noch etwas in der Stadt Borkum und sind dann gegen 18:30 Uhr zurück an Bord.

The Borkumer Population provides for her prvented visitors. Suitably to the weather the "Borkuner Landprtie" takes place today^. We have a very good common breakfast again. Then we take again the bus, this time to the eastern part of the island. The journey lasts good half an hour and the bus is stuffed full with people until at the end nobody more fits in. Feeling like sardines! One should not believe which different smells can deliver by so many people on such a small place. Particulary if it is any perfume or waters of smell. Then fresh air is gone. Loona try to be save on Jürgen´s lap as good as possible. With the shaking bus on the paved parts of the streets. The danger to be crushed by an wobbling  butt is very great - thinks Loona. In the east part of the island the "Borkumer Landpartie" happens today. This is an island party with animal looking, child entertainment, food, drinking and craft work like smiths and spiders. In addition natural products from craft production and food. Loona meets many dogs again, Simone and Zbigniew find many products from sandy thorn. We have a look at everything. Of course there are also different kind of cakes, coffee, tea and beer. The weather remains dry and everything is tried. From sandy thorn one can make so much... We start the return journey still before the end of the event. Thereby we escape another journey in complete narrowness. We stay a little in the town Borkum and then about 18:30 o´clock we are back on board.

Der Sturm aus dem Westen kommt immer näher und wird dann auch wieder einige Tage dauern. Dadurch ist an eine Weiterfahrt für uns nach Osten nicht mehr zu denken. Wir bleiben sonst im Osten hängen und kommen nicht rechzeitig zum Urlaubende zurück. Auch der  Besuch auf der "Noah" fällt leider aus. Das Schiff will morgen früh los und die Vorbereitungen haben zu viel Zeit in Anspruch genommen. Es wird nur ein kurzes Verabschieden. Auch wir entscheiden heute Abend unsere Reise unverrichteter Dinge abzubrechen und morgen wieder nach Emden zu segeln.

The storm from the west gets always closer and will last some days again. So we don´t need to think about an ongoing journey to the east. We could be in the eastern North Sea with no chance to come back on time. Unfortunately, also the visit on the "Noah" is canceled. The ship wants to leave the harbour tomorrow morning and the preparations took to much time. It becomes only a short goodbye. Tonight we also decide to break off our trip and sail tomorrow back to Emden.

13. September 2015 - Sunday

08:00 Uhr Nebel S 3 1012 hPa zeitweise Regen 15°C. Der Nebel stört uns erst einmal nicht. Wir können mit dem Gezeitenstrom erst am Nachmittag los. Also erst einmal ausschlafen und in Ruhe frühstücken. Für den Bäcker ist das Aufstehen zu spät, also gibt es Brot. Während des Morgenspazierganges mit Loona treffen wir dieses Mal - einen Stuhl im Grünen. Sachen gibt´s. Der Stuhl steht einsam und allein in einer nicht leicht einzusehenden Nische im Buschwerk. Da er sehr sauber und trocken ist, kann er da eigentlich noch  nicht lange stehen. Doch niemand ist zu sehen. Da wir keine Lust zum Sitzen haben, gehen wir bald weiter. Der Handwerker der Hafenmeisterin hat Wort gehalten. Den einzigen Ast weit und breit hat er für Loona liegen gelassen. Ein Baum ist nicht in der Nähe und es nicht zu erkennen, woher der Ast kommt. Für Loona ist das gut. Endlich Stöcke zum Jagen und zerkleinern. Auch in Weener hilft Loona den Arbeitern der Stadt immer beim Zerkleinern von Holzschnitt. Um 12:00 Uhr hebt sich der Nebel immer weiter. Die "Noah" hat den Hafen bereits verlassen. Der Himmel ist noch immer grau bedeckt und der Wind kommt jetzt aus südwestlicher Richtung.

08:00 o´clock fog S 3 1012 hPa rain from time to time 15°C. The fog does not disturb us first of all. We need to wait for the afternoon to leave borkum with the tidal stream. So first of all get a good night´s sleep and a long time breakfast. For the baker we get to late up, so we have our breakfast with bread today. During the morning walk with Loona we meet this time - a chair. Things happens. The chair stands all alone in a niche not slightly to be seen in the shrubbery. Because the chair is very clean and dry, he can actually stand long there not yet. However, nobody is to be seen. Because we don´t want to sit now, we go on soon. The craftsman of the harbour naster has keep his word. He left the one and only limb lying  here for Loona. There is no tree nearby and we don´t know where the limb come from. It is good for Loona. Finally limbs to destroy. Also in Weener Loona always helps the worker of the town chopping the woodcut. At 12:00 o´clock the fog lifts on and on. The "Noah" has already left the harbour. The sky is still grey overcast and the wind comes from the southwest now.

Zwei Stunden vor dem Niedrigwasser Borkum legen wir ab. Wie soll es anders sein, auch diese Mal bläst der Wind genau von vorne. Die Segel müssen unten bleiben. Außerhalb der roten Fahrwasserseite fahren wir emsaufwärts. Dadurch bleiben wir dem Durchgangsverkehr fern. Trotzdem müssen wir wachsam sein: Immer wieder sind hier an schnell wechselnden Stellen Messbojen zur Strömungsmessung ausgelegt. Kleine Kugeln mit langer Antenne. Wenn diese bereits länger im Wasser sind, haben sie nicht mehr die helle Farbe, mit der man sie bei Tag leicht sehen kann. Regenschauer kommen immer mal wieder vorbei. Etwa 1m Seegang lassen "pacifico" leicht schaukeln. Loona möchte dann wieder Angst haben. Jürgen geht mit ihr oft an Deck. Dort ist es zwar kalt, aber Loona kommt etwas zur Ruhe. Der Wind dreht gegen 20:00 Uhr wieder auf eine südöstliche Richtung und nimmt zu bis Stärke 5. Ab 20:30 Uhr ist es dunkel. Grauer Himmel und kein Mondlicht. Simone verschwindet mit Loona in den Salon. Beide kuscheln sich auf dem Sofa zusammen und Loona bleibt ruhiger.

Two hours before the low water Borkum we leave the harbour. However, the wind blows from the forward again. The sails cannot be used. Outside of the red side of the fairway we drive upriver. So we stay clear of the normal traffic. Nevertheless we must be watchful. Again and again measuring buoys with current measurements are laid out here at quickly varying places. Small balls with long aerial. If these bouys are longer in the water, they are not longer with a good  and bright orange colour. with which one can see them at daytime. From time to time showers passes by. A swell of about one meter let´s "pacifico" easily swing. Then Loona would like to be afraid again. Jürgenn goes often on deck with her. There it is cold nut Loona becomes more calm. The wind turns around 20:00 o´clock to a southeasterly direction and rises to force 5. At 20:30 o´clock it is dark. Grey sky without moonlight. Simone disappears with Loona down in the salon. Both are going to lie on the sofa and Loona becomes calm.

Kurz nach 21:00 Uhr laufen wir bei der Fahrwassertonne 44 ins Hauptfahrwasser ein. Zbigniew und Jürgen fahren oben, Simone hält Loona unten ruhig. Ab der Fahrwassertonne 57 kommen dann Wind und Welle von vorne. Ein Meter Seegang. Um 22:45 Uhr laufen wir in den Emder Außenhafen ein. Es regnet leicht und der große Autotransporter gleich bei der Einfahrt gibt nur ein unscharfes Bild ab. In Ruhe bereiten wir "pacifico" zum Festmachen vor. Loona bleibt diese Mal unten im Salon. Direkt am Niedergang wartend, haben sich Jürgen und Loona gut im Blick. Das funktioniert ganz gut. Die Anleger des Emder Yachtclubs sind gut besucht und liegen in fast völliger Dunkelheit. Wir entschließen uns deshalb am Zollponton anzulegen. Wind von vorne. Das geht gut und ruhig. Kaum ist der Motor aus, will Loona nach oben. Also raus mit ihr. Als das Boot sicher vertäut ist, lassen wir den Tag ruhig ausklingen. Loona hat es sich auf dem Cockpitboden gemütlich gemacht. Dabei sein ist alles. Sie ist von ihrer Aufregung sichtlich erschöpft. Wir legen eine Jacke auf sie drauf und sie schläft ein. Bei uns gibt es ein Einlaufbier. Lecker! Bald darauf lässt der Wind tatsächlich nach und die Sterne sind zu sehen.

Short after 21:00 o´clock we enter the fairway at buoy number 44. Zbigniew and Jürgen ar edriving "pacifico", Simone keeps Loona quite downstairs. At fairway buoy number 57 we get wind and current from ahead. Swell is still around 1 m. At 22:45 0´clock we enter the Emder outer harbour. Misty rain shows the car carrier not clear, when we enter the harbour. Quiet we prepare "pacifico" for berthing. This time Loona stays down in the salon. She waits at the stairs and can see Jürgen steering the ship. That works quiet good. The pontons of the Emder Yachtclub has many visitors and are lying in complete darkness. So we decide to berth at the custom ponton again. Wind from ahead. A qiet berthing is good possible. As the engine stops, Loona wants to come upstairs. So we take her up. As the boat is safe moored, we take care of us. This day is done. Loona lies on the cockpit bottom and feels fine. She is pretty exhausted. We put a warm jacket on her and she fall asleep. We have a beer at the end of the day. Quiet good. A short time later the sky becomes clear and the wind decreases. We can see the stars.

14. September 2015 - Monday

07:30 Uhr grau bedeckt leichter Regen umlaufender Wind Stärke 2 16°C. Es ist 10:45 Uhr als wir ablegen. Bei unserer Abfahrt ist es gerade einmal trocken. Auf dem Zollponton ist alles still. Der Zollkreuzer der Küstenwache, die "Emden", hat bereits heute morgen um 07:40 Uhr abgelegt und ist flussabwärts zur Nordsee gefahren, seinem Fahrtgebiet. Loona ist wieder an Deck beim Ablegen. Das hat gefahrlos geklappt und ist offensichtlich der zur Zeit beste Weg, sie hier ruhig zu halten. Leider hat sie das Futter von gestern Abend nicht drin behalten. Das sieht nach einem übernervösem Magen aus. In ruhiger langsamer Fahrt passieren wir die Autotransporter und die Getreidesilos des Emder Außenhafens. Dann fahren wir flussaufwärts Richtung Weener, unserem Heimathafen.

07:30 o´clock grey overcast light rain variable wind force 2 16°C. It is 10:45 o´clock as we leave our berth. At our departure theweather is dry. There is no noise at the custom ponton. Since 07:40 o´clock the German Coast Guard Cutter "Emden" is still underway downriver to the North Sea. At our departure Loona is on deck again. This works good and it will be actually the bet way for her to keep her calm. Unfortunately, she has not kept her feed from the evening inside . This looks like a highly strung stomach. At a low speed we passes the big car ships and the grain silos at the Emder Outer Harbour. Then we go upriver derection Weener, our homeport.

Eine Stunde später passieren wir das Emssperrwerk. Normalerweise nutzen viele Schiffe den auflaufenden Gezeitenstrom, um die Häfen der Ems oberhalb von Emden zu erreichen. Doch wir sind allein unterwegs. Auf unserer Fahrt gibt es immer wieder Schauer. Daher bleiben wir meistens im geschützten Cockpit. Loona lässt sich während der Fahrt hinlegen, zudecken und beruhigen. Sie ist von den letzten Tagen völlig geschafft. Die Augen fallen ihr im Sitzen zu, aber sie zwingt sich dazu, immer wachsam zu sein. Da werden wir mit der jungen Dame noch viel üben müssen.

One hour later we pass the Emd Barrier. Normally many ships uses the upgoing tidal stream to reach the harbours upriver of Emden. But today we are alone underway. On our journey there are several showers. So we mostly stay in the protected cockpit. Loona can be put down during the journey, covered and calm. She is played out from the last days. Her eyes closes as she sits, but she forces herself to be always watchful. There we must have a lot of practice with the young lady.

 

 

 

Bereits um 13:35 Uhr passieren wir Emsbridge, die große Brücke bei der Stadt Leer. Der Verkehr hat wieder rücksichtsvoll angehalten, damit die Brücke für unsere langen Masten geöffnet werden kann. Um 14:20 Uhr wartet schon die Schleuse in Weener auf uns. Wir können, dank Hafenmeister Frank,  ohne warten einlaufen. Der Weg zum Liegeplatz ist noch einmal spannend. Während unserer Abwesenheit soll der große Schlickberg unter Wasser, gleich nach der Schleusenausfahrt, abgeflacht worden sein. Es klappt, wir können mit viel Schwung auf direktem Weg in den Alten Hafen einlaufen. Da ist aber doch noch viel Schlick unter Wasser. Unsere Nachbarn von der "Lauenburg" und der "albé" kommen uns gleich entgegen, um uns mit den Festmacherleinen zu helfen. Da ist das Anlegen keine Mühe mehr. Um 15:00 Uhr ist unsere zweite Reise dann beendet. Alle sind wieder gesund angekommen und am Schiff hat alles bestens funktioniert. Fein!

Already at 13:35 o´clock we pass the Ems Bridge, the big bridge at the town called Leer. The traffic has stopped again considerately, so the bridge can be opened for our long masts. At 14:20 o´clock the Weener Lock is waiting for us. We can pass the lock, thanks to harbour master Frank, without waiting. The way to our berthing place is one more exciting again. During our absence the big sludge mountain under water, just behind the lock exit, should have been flattened again. It works, we can run with a lot of swing on direct way to the Old Harbour of Weener. Our neighbours from the "Lauenburg" and the "albé" comes along immediately to help us with the berthing. So berthing is without any problem. At 15:00 o´clock our second journey comes to an end. Everybody has come back healthy and the ship has functioned very well. Nice!

 

home logbook 2015